Menu Content/Inhalt
Startseite

Leopold Figl und das Jahr 1945

Helmut Wohnout

  Jahrbuch Demokratie und Geschichte

 Erscheint am 30. April 2015.

Weitere Informationen

75 Jahre Rosenkranzfest


 

Jahrbuch

Jahrbuch Demokratie und Geschichte

Opferdatenbank

Mit der online abrufbaren Opferdatenbank, entstanden aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) und des Karl von Vogelsang-Instituts, werden die Namen von rund 8.000 getöteten Männern und Frauen, die während der NS-Zeit zu Opfern der politischen Verfolgung wurden, erstmals dokumentiert und der Forschung zugänglich gemacht. Weiterlesen>>

Leopold Figl - Für Österreich

 
 

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der
Homepage des Karl von Vogelsang-Instituts!

Das Karl von Vogelsang-Institut ist eine nichtuniversitäre wissenschaftliche Einrichtung. Es beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der jüngeren österreichischen Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der christdemokratischen Parteien und ihrer Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert.

Dieser Thematik widmen sich die wissenschaftlichen Veranstaltungen und Symposien des Karl von Vogelsang-Instituts. Das Institut führt Forschungsprojekte durch und bringt Publikationen, vor allem das periodisch erscheinende Jahrbuch, "Demokratie und Geschichte", heraus. Darüberhinaus verfügt das Institut über ein umfangreiches wissenschaftliches Archiv und eine Bibliothek mit zeithistorisch/politikwissenschaftlichem Schwerpunkt. Beide, Bibliothek und Archiv, stehen Wissenschaftern, Studenten, Journalisten oder historisch Interessierten zur Verfügung.

Das Karl von Vogelsang-Institut sieht es als wesentliche Aufgabe an, den wissenschaftlichen Kontakt zu anderen Gesellschaftswissenschaftern herzustellen sowie den Dialog zwischen Zeitgeschichte und Politik zu fördern. Diesem Zweck dienen die Aktivitäten des Instituts.

Das Karl von Vogelsang-Institut ist Gründungsmitglied der 2011 ins Leben gerufenen Plattform zeithistorischer politischen Archive.

Wir laden Sie ein, sich auf den kommenden Seiten über das Institut, seine Tätigkeiten und das Archiv/Bibliothek näher zu informieren.

 

Call for Papers:

Symposium of CIVITAS- Forum of Archives and Research on Christian Democracy
10.-11.- November 2016, Vienna

Host: The Karl von Vogelsang-Institut for Research of the History of
Christian-Democracy in Austria.

Topic: The Opening of the East and the Fall of the Iron Curtain:
The Role of Europe’s Christian-Democratic and Conservative Parties, 1989.

A symposium dedicated to these questions and topic areas, organized by CIVITAS and The Karl von Vogelsang-Institute, will take place in Vienna on November 10 and 11, 2016. The symposium is designed specifically to allow younger scientists, who are carrying out research on this topic, the opportunity to present their research results. The event will be held in English, and afterward, the presentations will be published in a volume of conference proceedings issued by CIVITAS

Please see detailed information in the document: call for papers.

If you need further clarification please send an Email to: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können

Call for papers

 

Neuerscheinung

Auf der Suche nach Identität
Festschrift für Dieter Anton Binder
 
 
Georg Kastner, Ursula Mindler-Steiner, Helmut Wohnout (Hg.)
ISBN 978-3-643-50674-0
 
 
 Parteien und Gesellschaft im Ersten Weltkrieg
 
 
MARIA MESNER, ROBERT KRIECHBAUMER, MICHAELA MAIER,HELMUT WOHNOUT (HG.)
 ISBN 978-3-205-79620-6
 
Mitgestalter Europas
Transnationalismus und Parteiennetzwerke europäischer Christdemokraten und Konservativer in historischer Erfahrung

Michael Gehler/Marcus Gonschor/Hinnerk Meyer/Johannes Schönner (Hrsg.) 
ISBN 978-3-944015-34-7